Oldenburger

Schützenbund

Nordwestdeutscher

Schützenbund

Deutscher

Schützenbund


Termine für 2022 sind ab 01. Mai unter "Termine" veröffentlicht.

Einladung zum Sommerfest am Samstag, 20.08.2022

Einstimmigkeit während der SSK-Jahreshauptversammlung

Harpstedt.      Hart     Dreißig Mitglieder konnte der Vorsitzende der Schießsportkameradschaft Harpstedt von 1875 e.V. (SSK), Peter Rehberg, am Sonntagnachmittag im Hotel Zur Wasserburg in Harpstedt begrüßen. In einer kurzer Jahresrückblick erinnerte Peter Rehberg an die wenigen Termine und Ereignisse des Jahres 2021. Ein Schießbetrieb fand Corona-Pandemie begdingt nicht statt. Doch ab dem 1. Mai 2022 soll das Übungsschießen wieder in der Schießhalle auf dem Koemsgelände beginnen. Anfangs soll auch nur sonntagsvormittags das Übungsschießen für die Damen und Herren stattfinden. Die einzelnen Termine werden auf der Homepage der SSK www.ssk-harpstedt.de veröffentlicht, ebenso die weiteren Termine für Einzelveranstaltungen. Als Damenreferentin berichtete Anke Rehberg, dass die Damen-Schießmannschaft Harpstedt II bei den Rundenwettbewerb den Aufstieg in die nächst höhere Klasse schaffte. Dies wurde von der Versammlung mit Beifall bedacht.

Enrico Jung trug den Kassenbericht vor, den die Kassenprüfer/-in Annika Steppath und Werner Tieke geprüft und dabei keine Beanstandungen festgestellt hatten. Werner Tieke stellte den Antrag auf Entlastung des Vorstandes, dem einstimmig stattgegeben wurde. Für drei Jahre wurde Stefan Schötschel und für zwei Jahre Barbara Tieke als Kassenprüfer/in gewählt.

Einstimmigkeit bewies die Versammlung während der Wahlvorgänge. Als 2. Schriftführerin wurde Melanie Kleber in ihrem Amt bestätigt, wie Stefan Rehberg als 2. Kassenwart. Er wurde auch als neuer 3. Schießwart bestellt. Neu ins Amt als 1. Schießwartin wurde Annika Steppath gewählt, die auch als Ersatzdelegierte berufen wurde. Andreas Krahl wurde im Amt des 1. Fahnenträgers bestätigt und Werner Tieke übernahm neu das Amt des 3. Fahnenträgers für Stefan Schötschel . Als Damenreferentin wurde Anke Rehberg im Amt bestätigt. Zum Leutnant wurde Werner Tieke und zum Oberlautnant wurden Annika Steppath und Anke Rehberg ernannt.

Als Gast begrüßte Peter Rehberg dann noch den Vorsitzenden des Schützenbundes Wildeshauser-Geest, Jürgen Hasselberg aus Brettorf. Dieser überbrachte in seinem Grußwort zum Ausdruck, dass die schießsporttreibvenden Vereine viel für die Nachwuchs- und Mitgliederwerbung unternehmen müssen. Dies sei unter anderem durch weitere Angebote wie Bogenschießen und Darts, um einige zu nennen. Er verwies auf Vereine, die diese Sportarten ermöglichen. Jürgen Hasselberg ging aber auch auf einen Mitgliederschwund bei den Schießsportvereinen ein. Dem müssen unbedingt durch Erweiterung des Schießsportangebotes entgegengewirkt werden.

Abschließend wies SSK-Vorsitzender Peter Rehberg daraufhin, dass am kommenden Samstag ein Arbeitsdienst zur Fortsetzung der geforderten Brandschutzmaßnahme an der Schießhallendecke angesetzt ist. Helfende Hände werden dringend erwünscht. Es werden noch weitere Arbeitsdienste für die Maßnahme folgen.

 


 

Bildunterschrift:

Der 2. SSK-Vorsitzende Jürgen Meyer (r.) überreichte die Urkunden und Schulterstücke an die Beförderten (v.l.) Anke Rehberg und Annika Stepparth (Oberleutnantin) und Werner Tieke (Leutnant) nach Bekanntgabe der Beförderungen durch den 1. SSK-Vors. Peter Rehberg Bildmitte hinten. Bild: Harro Hartmann

Vertreter der Schießsportkameradschaft Harpstedt von 1875 e.V. und der Freiw. Feuerwehr Harpstedt legten am Volkstrauertag sowohl auf die Harpstedter Friedhof als auch im Vorraum der Christuskirche Harpstedt jeweils einen Kranz zum Gedenken an die Opfer der Kriege und Gewaltherrschaften unter Beachtung der Bestimmungen auf Grund der Corona-Pandemie nieder. hh

Oldenburger

Schützenbund

Nordwestdeutscher

Schützenbund

Deutscher

Schützenbund

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2021


Harpstedt   HART    Einstimmigkeit herrschte während der Jahreshauptversammlung der Schießsportkameradschaft (SSK) Harpstedt von 1875 e.V. am letzten Sonntagvormittag im Hotel „Zur Wasserburg“ in Harpstedt bei den Wahlen zum Vorstand. So wurde der 1. Vorsitzende Peter Rehberg, der 1. Schießwart Arndt Wessel und die Festausschussmitglieder Anke Rehberg und Brigitte Kröcher in ihren Ämtern bestätigt. Zur 3. Schießwartin wurde Annika Steppart und Peter Hermann wurde zum 2. Fahnenträger gewählt. Letzterer löst Heinz Wolle in diesem Amt ab, der auf eigenen Wunsch sein Amt aufgab. Peter Herrmann wurde später zum Leutnant befördert. Schießwart Rüdiger Wolle wurde zum Hauptmann und Kassenwart Enrico Jung sowie 1. Schießwart Arndt Wessel wurden durch den 2. Vorsitzenden Jürgen Meyer zum Major befördert.

Lang war die Liste der Ehrungen der Mitglieder: Lara Kramer, Petra Müller, Sandra Arndt, Horst Bokelmann und Jan Fischer (5 Jahre), Klaus-Dieter Saal (10 Jahre), Reiner Lüllmann (25 Jahre), Hanni Brandt, Renate Freitag, Anke Hartmann, Brigitte Kröcher, Annegret Maschmann, Ingrid Radtke, Maries Riess, Renate Schröder, Margret Wolle, Thomas Arndt und Peter Hermann (30 Jahre), Norbert Peuker (35 Jahre), Günter Pleus Bild 2.v.r.), Hermann Rohlfs und Werner Thomas (50 Jahre) sowie Hans-Peter Hellbusch (55 Jahre).

Doch vor den Wahlen und Ehrungen gab es die obilatorischen Jahresberichte des 1. Vorsitzenden und des Kassenwartes Enrico Jung. Die Damenreferentin Anke Rehberg und Schießsportleiter Arndt Wessel verzichteten auf ihre Berichte, da es Pandemie bedingt kein Schießsport betrieben wurde. Da die Kassenprüferinnen keine Beanstandungen in der Buchführung fanden, wurde dem Kassenwart, aber auch dem gesamten Vorstand einstimmig Entlastung erteilt. Die nächste Kassenprüfung werden Marie Peuker und Werner Tieke prüfen.

Der Vicepräsident des Oldenburger Schützenbundes, Nicki Stölzer, Sandkrug, und der Vorsitzende des Schützenbundes Wildeshauser Geest, Jürgen Hasselberg, Brettorf, überbrachten Grußworte. Ein reger Gedankenaustausch schloss sich an. Damit ging es um die Möglichkeiten, Mitglieder für den Schießsport zu gewinnen, aber auch durch neue sportliche Angebote wie Bogenschießen das Vereinsleben zu fördern.

 

Der Vorstand während des Berichtes von Peter Rehberg, 1. Vors. (stehend).


Bilder von den Ehrungen und den Beförderungen sind in der Galerie zu finden.


Weitere Termine für 2021 sind noch nicht unter "Termine" veröffentlicht.

Wegen der CORONAVIRUS-Pandemie fällt das

Übungsschießen derzeit aus!

Neubeginn mit Start des Übungsschießens

wird  zu gegebener Zeit bekanntgegeben.

Eine Altmetallsammlung wurde erfolgreich unter Beachtung der AHA-Regeln auf Grund der CORONA-Beschränkungen durchgeführt. Zeitgleich wurde das Laub aus der Gosse und aus Beeten entfernt.

Die diesbezüglichen Presseberichte sind unter PRESSE nachzulesen.                          Bild: Harro Hartmann

Neue Information vom DSB/OSB:

Bogenschießen im Freien und Wurfscheibenschießen sind bei Beachtung der Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen wieder zulässig. Dazu muss vom Betreiber ein Konzept erstellt und dann auch durchgesetzt werden. Das gilt für nichtüberdachte Schießstände auch dann, wenn der Schütze in einem überdachten Bereich steht, der nach vorne offen ist (offene Schießstände gemäß Schießstandrichtlinie Ziffer 2.1). Das hat uns heute das Ministerium bestätigt. Dabei wurde ausdrücklich auf die Gültigkeit entsprechender Empfehlungen des DOSB und des DSB verwiesen, die von der Politik akzeptiert werden.  

Link: https://cdn.dosb.de/user_upload/www.dosb.de/Corona/UEbergangsregeln/Schiess-_und_Bogensport_in_Zeiten_der_Corona-Pandemie_DSB-Stellungnahme_2020-04-22.pdf

Deshalb ist auch beabsichtigt, dass nächste Woche die betroffenen Teile des Bundesstützpunktes Hannover (KK 50m und KK 100m) wieder geöffnet werden. Der Termin wird rechtzeitig auf der Homepage www.nssv.de veröffentlicht.

Die Öffnung der Schießstände, die die Voraussetzungen erfüllen, ist Sache der Betreiber, also in den meisten Fällen der Vereine! Die Vereine dürfen also bei entsprechend vorhandenen Konzept öffnen, müssen aber nicht öffnen.


Geschlossene Schießstände gemäß Schießstandrichtlinie Ziffer 2.1 dürfen zur Zeit nicht genutzt werden.


Während der Jaheshauptversammlung der Schießsportkameradschaft Harpstedt von 1875 e.V. gab es viele Informationen nach einem Jahresrückblick. Einstimmigkeit gab es bei allen Wahlen für verschiedene Ämter. Neuer Schriftführer wurde Horst Bokelmann (2.v.r.), der später dann zum Hauptmann befördert wurde. SSK-Vorsitzender Peter Rehberg (l.) konnte nach dem Verlesen der langjährigen Mitglieder leider nur drei für ihre 5-jährige Mitgliedschaft beglückwünschen: Najad und Sabrina Schröder und Werner Tieke (2. - 4. v.l.) sowie Jürgen Meyer (r.) für seine 35-jährige Treue zur SSK. Jürgen Meyer wurde zudem im seinem Amt als stellv. Vorsitzender einstimmig bestätigt. hh

Vertreter der Schießsportkameradschaft Harpstedt von 1875 e.V. und der Freiw. Feuerwehr Harpstedt legten am Volkstrauertag sowohl auf die Harpstedter Friedhof als auch im Vorraum der Christuskirche Harpstedt jeweils einen Kranz zum Gedenken an die Opfer der Kriege und Gewaltherrschaften unter Beachtung der Bestimmungen auf Grund der Corona-Pandemie nieder. hh